Botschaft

pilgerperspektiven.de Kinder


Jedes Kind
ist eine Botschaft,
hat für uns eine Botschaft,
wartet auf eine Botschaft.

Kinder sind Rätsel von Gott
und schwerer als alle zu lösen,
aber der Liebe geling´s,
wenn sie sich selber bezwingt.

(von: Christian Friedrich Hebbel)

Als langjähriger Kinderseelsorger habe ich so manche dieser Botschaften empfangen und vielleicht auch weiter geben können.
Aus gutem Grund werde ich davon jeweils zum Monatsanfang eine kleine Geschichte erzählen an dieser Stelle...

Kinder

sind lästig
sie sind zu laut,
sie verursachen Kosten,
sie sind frech und undankbar,
tun nicht, was ihnen befohlen wird,
machen vieles kaputt oder schmutzig,
sie strapazieren die Nerven ihrer Ernährer,
und sie entsprechen nie unseren Vorstellungen.

deshalb

sind Mieter mit Kindern unerwünscht,
sind Spielsachen verlorenes Geld
und Spielplätze völlig unnötig
- im Ganztagsschulgelände eventuell angebracht.

Besser weg mit den Göhren - möglichst schon vor ihrer Geburt.

Sie sind aber auch brauchbar:

als billige Arbeitskraft,
als willfährige Soldaten,
als stille Organreserven,
als gefügige Prostituierte,
als sichere Erpressungsmittel,
als Kitt in zerstörten Familien,
als manipulierbare Kundschaft,
als widerstandslose Prügelknaben,
als widerspruchsloses Dienstpersonal.
als Träger der Schuldenlast unseres Komforts,

aber

sie sind unsere Erinnerungen an

große Träume
fröhliches Lachen,
entscheidende Erlebnisse,
phantasievolle Anspruchslosigkeit,
die Bereitschaft zum Wachsen und Werden,
die Suche nach Wahrheit und nach Lebenssinn,
die Sehnsucht nach Verständnis und Geborgenheit;

sie sind Boten

für eine bessere Welt,
eine menschlichere Gesellschaft,
und für eine hoffnungsfrohe Zukunft.




In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten:
Wer ist im Himmelreich der Größte?
Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte
und sagte: Amen, das sage ich euch:
Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet,
könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.
Wer so klein sein kann wie dieses Kind,
der ist im Himmelreich der Größte.
Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt,
der nimmt mich auf (Mt 18,1-5).